Großprojekt Badsanierung – die fünfte Woche

03. Oktober – Tag 29 auf der Großbaustelle

Ha-Di ist sehr glücklich darüber, dass sein Vater weiterhin bei uns weilt. Arbeit gibt es hier ja immer noch mehr als genug, wobei sich der Fokus nun komplett aufs Obergeschoß verlegt hat. Unten fehlen zwar immer noch die Bodenfliesen – aber diesbezüglich sind wir uns ja noch nicht so ganz im Klaren darüber, welche wir verlegen wollen.

An diesem Tag wurde viel Zeit mit Rohren verbracht – sowohl die Abwasserrohre für die Waschbecken im Bad und im Klo sowie die neuen Leitungen für das kalte und warme Wasser wurden verlegt. Da die Dusche jenseits der Türe liegt, war der Weg für diese Leitungen ein bisschen weiter. Ha-Di ist diesmal nicht komplett an der Wand entlang, sondern hat den leichteren Weg über die Decke gewählt. Somit mussten nicht ganz so viele Schneisen mühsam in die Wand geschlagen werden.

Erst mal musste das provisorische Klo abmontiert werden, damit genügend Freiraum zum Arbeiten ist.

Für die ganzen Anschlüsse braucht es natürlich jede Menge Abzweigungen. Bis da alles passend zurecht geschnitten und die entsprechenden Verbindungs- und Abzweigungsstücke eingesetzt und verschraubt sind, ziehen die Stunden schneller dahin, als einem lieb ist.

Mein Schwiegervater hat sich am und um den Spülkasten fürs zweite Klo zu schaffen gemacht. Dieser musste fachgerecht angeschraubt und mit den entsprechenden Rohren verbunden werden.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Deckenunterkonstruktion im Bad. Über Kopf Löcher bohren, dübeln, die Trägerhilfen anschrauben, die Holzleisten passend zusägen und entsprechend festschrauben.

Die beiden Männer kamen an diesem Tag sogar noch dazu, einen Teil der neu verlegten Leitungen zu verputzen. Nebenbei wurden weitere Löcher in der Wand aufgefüllt.

 

04. Oktober – Tag 30 auf der Großbaustell

Die restlichen Wasserleitungen und Anschlüsse konnten verlegt werden und der künftige Wasserzähler wurde eingebaut. Nachdem Ha-Di die fehlenden Verbindungsstücke im Baumarkt geholt hatte, wurden die Leitungen zu den Spülkästen fürs Klo verlegt und angeschlossen.

Ansonsten ging es mit der Deckenunterkonstruktion weiter. Eine zeitlang wurde auch noch am Strom gebastelt, da zusätzliche Kabel für neue Steckdosen und den Lüfter in die Wand eingezogen werden mussten.

Ha-Di hat die Nische, wo früher die Heizung angebracht war, mit Ytong-Steinen ausgefüllt und an die Wand angleichen.

Außerdem hatten wir an diesem Nachmittag noch einen von Ha-Dis ausländischen Freunden zu Besuch, der sich in unserem Garten um das Setzen neuer Steine rund um den Wintergarten gekümmert hat.

 

05. Oktober – Tag 31 auf der Großbaustelle

Irgendwie werden noch immer Leitungen verputzen und an der Deckenunterkonstruktion geschraubt. Außerdem wurde der Spülkasten mit Holzverbund und Rigips eingepackt, letzte Anschlüsse angebracht und Teile davon bereits verspachtelt – und zwar an Klo eins und zwei.

Im Bad und Klo konnte der Nässeschutz an den Wänden, wo künftig die Waschbecken sein werden, aufgetragen werden. Und das kleine Mäuerchen zum Klo hin, wurde auch noch gesetzt.

 

06. Oktober – Tag 32 auf der Großbaustelle

Nun geht´s auf der Seite weiter, wo die Dusche entstehen soll. Die Abflussrinne sowie das Abflussrohr wurden ausgerichtet und befestigt. Da der Boden in diesem Bereich niedriger ist, wurde mit speziellen Hartschaumplatten ein Ausgleich geschaffen. Als alles richtig verbunden ins mit entsprechendem Gefälle verlegt war, konnten die Rohre endgültig befestigt und das Bett drum herum ausgegossen werden.

Ha-Di hat sich dem Fliesen legen zugewandt, damit es bald wieder ein funktionierendes Klo im oberen Stockwerk gibt.

 

07. Oktober – Tag 33 auf der Großbaustelle

Es ist Sonntag und der Hände Werk ruht… und dann hat sich auch noch die Geburt angekündigt.

 

08. Oktober – Tag 34 auf der Großbaustelle

Der Tag war für Ha-Di randvoll mit vielen Fahrdiensten, da das Mama-Taxi derzeit nicht im Einsatz ist, sondern überwiegend im Bett rumliegt. Auch mein Schwiegervater hatte noch ein paar anderweitige Termine, wie z.B. den Besuch bei seinem Bruder im Nachbarort. Die Baustelle war also einen zweiten Tag verwaist. Erst am Abend, als die Kinder versorgt waren, hat sich Ha-Di noch kurz ins obere Klo verkrümelt, um dort die Fliesen zu verfugen, damit das Oberhaus bald wieder ein eigenes Klo hat.

 

09. Oktober – Tag 35 auf der Großbaustelle

Ha-Di musste sich noch ein wenig um das Klo kümmern und hat unter anderem den Mix für die Bodenausgleichsmasse fertig gemacht und anschließend auf dem Boden verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.