best friends forever

Abschied nehmen fand natürlich nicht nur im Rahme der vielen verschiedenen Feste statt, sondern auch bei privaten Besuchen. So sind wir am Tag vor unserem Abflug ein allerletztes Mal zu unseren langjährigen, deutschen Freunden gegangen. Unzählige Stunden haben die Kinder hier gemeinsam verbracht, sie haben gelacht, gebastelt, gekocht, getobt, übernachtet, gefestet, gegessen, gespielt und sind zusammen gewachsen – in mehrfacher Hinsicht!

Wir hatten noch ein besonderes Geschenk für die zwei Mädchen, die seit über fünf Jahren nicht nur Klassenkameraden, sondern auch beste Freunde für unsere Kinder waren. Ich hatte ein  Fotobuch mit Bildern aus den gemeinsamen Jahren zusammengestellt, für jedes Mädchen ein eigenes. Und Romy und Joel bekommen das gleiche dann auch noch, wenn wir in Deutschland sein werden.

Freunde zurücklassen ist gar nicht schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.