Wenn das Wasser ruft – nicht nur am Meer

Mit Wasser spielen ist fast so gut wie baden. Und wenn man es geschickt anstellt, dann folgt das Baden ganz automatisch, denn ihre Eltern sind natürlich nicht davon begeistert, ein total eingedrecktes Kind zurück ins Haus zu holen. Der Weg nach drinnen geht in diesem Fall über den Hof und die dort gefüllte Wasserwanne.

In den Abendstunden helfen die Mädels ihrem Papa oftmals beim Gießen der Pflanzen im Garten, was zur Zeit aufgrund der anhaltenden Hitze bald täglich nötig ist. Und man kann mit dem Wasser natürlich auch noch ganz viele andere Dinge machen – z.B. den Weg in ein Matschparadies verwandeln. Für Annelie waren die kleinen Wasserpfützen  Steinchenbadewannen. Mit Hingabe und Ausdauer hat sie ein Steinchen nach dem anderen im Hof gesucht (unser Hof ist geschottert, aber sie hat dennoch liebevoll ihre Steinchen aus dem großen Angebot ausgewählt) und dann gebadet. Die Bilder sprechen für sich und bedürfen keiner weiteren Worte meinerseits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.