Wenn man schon so viele Stunden Fahrt erträgt, dann sollte man vor allem eins in vollen Zügen genießen: das Meer! Wobei ich sagen muss, dass es sich nicht nur wegen dem Meer gelohnt hat, über 1000 km zu fahren. Meer könnten wir durchaus schon etwas näher haben, aber natürlich längstContinue Reading

Unser letzter Tagesausflug führte uns nach Salses-le-Chateau, einem kleinen Städtchen an den Ufern eines großen Salzsees. Wirklich bekannt ist dieses Dorf wegen seines  massiven Forts aus dem 15. Jahrhundert. Die Besonderheit dieses Forts liegt darin, dass es den Übergang von der mittelalterlichen Burg zur neuzeitlichen Festungen markiert. Richtig offizielle ParkplätzeContinue Reading

Gibt es sowas wie ein Camping-Gen? Falls ja, zählen wir nicht zu den Begünstigten, denn weder mein Mann noch ich sind die geborenen Camper. Interessanter Weise kommen wir beide aus einer Familie, bei denen Campen nicht gerade zu der bevorzugten Art des Urlaub machens gehört hat. Und ich kann anContinue Reading

Nach einer vollen Woche ging der Muttertag ehrlich gesagt ein wenig unter. Aber dafür hatte ich wenige Tage zuvor einen tollen Geburtstag – was will man mehr 🙂 Wir hatten ein leckeres Frühstück mit frischen Brötchen und gekochten Eiern und ich fand es nicht weiter schlimm, das alles selbst vorzubereiten.Continue Reading

Hinter uns liegt ein sehr strandreiches Wochenende. Nachdem wir gefühlt schon sehr lange nicht mehr so richtig am Meer waren, haben wir uns direkt 3 Tage in Folge „gegönnt“. Am Freitagnachmittag ist Elli mit den Kindern – außer Josia – an den Hotelstrand bei uns um die Ecke. Wir habenContinue Reading

Heute war für uns einer dieser Sansibar-Bucket-List-Tage. Ehrlich gesagt haben wir diese Liste bisher noch gar nicht geschrieben und ganz zutreffend ist dieser Begriff wohl auch nicht. In Gesprächen mit den Kindern haben wir nach und nach zusammengetragen, was wir gerne noch machen würden, bevor wir unsere Heimat verlassen. Ja,Continue Reading